Implantion

Knochenaufbau/Sinuslift

Wenn zu wenig Knochen für ein Implantat besteht, kann der Knochen vor oder gleichzeitig mit der Implantation aufgebaut und somit verstärkt werden. Hierfür gibt es unterschiedliche und modernste Techniken, die eine Implantation erst ermöglichen und in den meisten Fällen eine Knochenentnahme aus anderen Körperregionen wie der Hüfte überflüssig machen. Erwähnenswert ist der sogenannte Sinuslift, bei dem zur Implantation im Oberkiefer teilweise oder vollständig ein Knochenaufbau des Zahnkammes und der Kieferhöhle erfolgt. Danach werden die Zahnimplantate in den augmentierten Knochen eingesetzt.




Der Boden der Kieferhöhle wird angehoben und durch einen kleinen seitlichen Zugang mit Ersatzknochen aufgefüllt.


Der Zugang wird schließlich wieder verschlossen und ca 4- 6 Monate zugewartet bis die Verknöcherung beendet ist.


Künstlicher Knochen nach der Wartezeit kann ein Zahnimplantat in diesen neu geschaffenen Kiefer eingepflanzt werden.

Weisheitszähne



Operative Entfernung der Weisheitszähne.

Zahnaufhellung

Prohylaxe/Zahnreinigung

Parodontitis ist eine entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates und betrifft das Zahnfleisch, die Zahnwurzel und den ihn umgebenden Knochen. Die häufigste Variante ist die schleichende und zumeist schmerzfreie über Jahre hinweg verlaufende Erwachsenenparodontitis, die als häufigste Ursache für den Zahnausfall anzusehen ist. Die Hauptursache für die Erkrankung ist der bakterielle Zahnbelag, welcher sich im Bereich des Zahnfleisches und der Zahnoberfläche ansiedelt. In weiterer Folge kommt es zu Zahnsteinbildung und Vermehrung der Bakterien und Produktion ihrer Gifte, welche den Zahnhalteapparat zerstören. Es entsteht Zahnfleischbluten, Schwellung und teilweise auch Schmerzen. Findet keine adäquate Behandlung statt, so entstehen Zahntaschen, welche sich langsam in die Tiefe ausdehnen und schließlich den Knochen um die Zahnwurzel zerstören. Die Folge ist Lockerung des Zahnes und Zahnausfall. Da es sich hierbei um eine bakterielle Erkrankung handelt ist der wichtigste Ansatzpunkt für die Behandlung der Parodontitis neben der Beseitigung von Keimen, die gründliche Entfernung aller Bakterienschlupflöcher (Zahnbeläge, Zahnsteine, Zahntaschen). Das bedeutet ein umfassendes Therapiekonzept ist notwendig: Einweisung in die richtige Putztechnik, Zahnsteinentfernung, professionelle Zahnreinigung, Taschenreinigung, Wurzelcürretage, lokale Antibiotikagabe. Die Therapie erfolgt zeitlich in Stufen.

Invisalign

Kontakt

Dr.Dr.  Hillbrunner Ronald
FA f. Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
Zahnarzt

Unsere neuen Ordinationszeiten
Mo, Mi 09:00 - 13:00 Uhr
Di 09:00 - 17:00 Uhr
Do 12:00 - 17:00 Uhr
Fr geschlossen


Termine
nach telefonischer Vereinbarung

Alle Kassen

Adresse
2460 Bruck an der Leitha
Raiffeisengürtel 29A

Tel: 02162/62448
E-Mail: ordi@hillbrunner.at
Web: hillbrunner.at